Sonntag, 25. Juni 2017

Schulz,

heißt es nicht Gereschtigkeit? So wie "europäisch"? Oder doch eher umgekehrt. Die europäichen Bürger und Bürger... Ach, lassen wir das. Ja, in der SP  fängt die Verwirrung schon mit der Aussprache an - und dem Verschlucken von Endungen.

Und Schröder, jaaa, zurecht erinnerst du die Partei an deine vorbildliche Aufholjagd 2005. Die SPD soll es jetzt genauso machen. Ja. Wird sie. Und am Ende wird Frau Merkel Kanzlerin. Wie damals. "Auf in den Kampf, Genossen und Genossen", sagt er und verschluckt wieder etwas. Ist sowieso nur Gedöns.

Und Schröder, schon wieder mangelt es auch hier an Aussprachekenntnissen. Und das in der Schlussbemerkung. Die soll kämpferisch klingen, lateinamerikanisch, irgendwie revolutionär, damals Che - heute Chulz. Aber, Chröder, es heißt nicht Venkeremos!
Der ZDF meldet wenig später, Chröder habe dem Parteitag Ventscheremos zugerufen. NEIN!
Auch falsch. Alles falsch. Dieser Unsinn wurde übrigens aus den folgenden Nachrichtensendungen herausgenommen.

Wogegen kämpft ihr? Gegen Windmühlen, gegen die eigene Vergangenheit? Gegen Frau Merkel. Die wird auf dem Parteitag zur Feindin stilisiert. Kann ich verstehen. Sie ist in vielen Dingen das Gegenstück: souverän, überlegt, intelligent, ruhig und eines der wenigen vernunftbegabten Wesen an der Spitze eines Landes. Wie kann man so etwas in Zukunft verhindern... Da kommen dem Chulz schon jetzt Verschwörungs-Phantasien. Die Merkel wolle durch dieses ewige Überlegen und Nachdenken die Wähler und Wähler einschläfern, damit sie nicht wählen gehen. Sie betreibe, was in Berliner Kreisen (Achtung Verschwörung) "asymmetriche Demobilisierung" genannt werde. Wow. Die hacht arbeitenden Menchen werden ihn genau verstanden haben. Sie wollen einen kämpferichen Kandidaten. Also wird Chulz zum deutschen Erdogan und setzt noch einen drauf: "ICH NENNE DAS EINEN ANSCHLAG AUF DIE DEMOKRATIE" - oh Mann! Ist dat warm hier. Und - er zieht die Jacke aus. Sicher ganz spontan.

Die Erkenntnis, durch ständiges Wiederholen wird ein Wort auch nicht richtiger oder wahrer, die Erkenntnis wird ignoriert, weil die SPD trotz misslungenem Internet-Pop und Schulzzug-Hype in den 'Netzwerken' immer noch an Simpel-Botschaften in Tweet-Format glaubt und daran festhält. Gerechtigkeit. Gerechtigkeit. Gerechtigkeit. Gerechtigkeit. Gerechtigkeit. Gerechtigkeit...

Mehr Zeit für mehr Gerechtigkeit oder Bildung (oder war es doch umgekehrt?) Irgendwas mit Gerechtigkeit und Zeit und Bildung. Tweet. Venkeremos Kommandante Chulz!

Blog-Archiv

Über mich

Mein Bild
Theaterleiter und Regisseur, Autor, Zeichner und Sänger.